Titelbild unseres Annual 2015

STATUS – STRATEGISCHE PERSPEKTIVEN

Ein Jahr Accelerate



Die Wachstumsstrategie der Gruppe Deutsche Börse war 2016 wegweisend für die Weiterentwicklung des Unternehmens. Ihr Motto „Accelerate“ („Beschleunigen“) prägt die Beziehungen zu unseren Stakeholdern: unseren Kunden, Mitarbeitern, Anteilseignern, anderen Unternehmen und (potenziellen) Partnern.

Wachstumsstrategie mit fünf Elementen

Bei „Accelerate“ geht es uns darum, die Gruppe Deutsche Börse langfristig zum weltweit bevorzugten Marktinfrastrukturanbieter mit Spitzenpositionen in allen Tätigkeitsfeldern auszubauen, und das heißt: entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im Mittelpunkt stehen dabei unsere Kunden. Sie sind es, die profitieren sollen, wenn wir effizienter in unseren Abläufen werden.



Carsten Kengeter

Vorsitzender des Vorstands

„Bei der Deutschen Börse unterstützen wir engagiert die Realwirtschaft in ganz Europa – direkt und indirekt. Mit unserem breiten Spektrum an vorbörslichen Dienstleistungen und einem umfangreichen Produktportfolio möchten wir europäischen Unternehmen helfen, sich auf die Herausforderungen von morgen vorzubereiten. Unser Hauptziel ist es, die Kundenorientierung unserer Arbeit weiter zu stärken.“

Dies sind die fünf Elemente von „Accelerate“:

1. Bessere Erfüllung der Kundenbedürfnisse durch stringentere Organisation

2. Verbesserung der Erfolgsmessung, leistungsorientierte Vergütung

3. Überarbeitung der mittelfristigen Finanzplanung

4. Wahrnehmung von Möglichkeiten externen Wachstums

5. Überprüfung des Geschäftsportfolios und der Beteiligungen


Was haben wir im letzten Jahr getan, um diese Elemente in unsere Unternehmenspraxis umzusetzen?

Kundenbedürfnisse besser erfüllen

Die Kerngeschäftsfelder der Gruppe Deutsche Börse sind seit Anfang 2016 im Vorstandsressort von Jeffrey Tessler konzentriert. Die Wachstumsbereiche Commodities und Devisen (European Energy Exchange und 360T) wiederum sind beim stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Andreas Preuß gebündelt, der zudem den Marktdaten- und den IT-Bereich leitet. Unter der Leitung von Hauke Stars wurde der Kassamarkt um einen Bereich für den Aufbau eines vorbörslichen Ökosystems v. a. für junge, innovative Unternehmen erweitert. Wir wollen auf diese Weise neue Kundenbedürfnisse besser erfüllen und ungenutzte Vertriebspotenziale erschließen. Vieles aus diesem Programm ist bereits gelungen.



„In eineinhalb Jahren hat das Deutsche Börse Venture Network – unsere Plattform für Wachstumsfinanzierung – mehr als 1 Mrd. € mobilisiert, um innovative Ideen zu finanzieren. Wir vernetzen europäische Start-up- und Wachstumsunternehmen mit einem internationalen Investorenkreis, um ein Ökosystem für Wachstum zu schaffen.“

Hauke Stars

Mitglied des Vorstands

verantwortlich für Cash Market,
Pre-IPO & Growth Financing

Mit Group Sales, Group Business & Product Development und Group Marketing haben wir drei zentrale Funktionen geschaffen. Dadurch haben wir bereits jetzt die Ansprache unserer größten Kunden und den Ausbau eines geschäftsbereichsübergreifenden Angebots spürbar verbessert. Zudem liegt die Anbindung neuer Kunden nun in einer Hand und konnte dadurch deutlich beschleunigt werden.

Moderne Informationstechnologie ist wesentlicher Wettbewerbsfaktor und Innovationstreiber. Wir entwickeln heute Software in einer Produktorganisation, die zusammen mit den Marktbereichen gemeinsame Geschäftsziele umsetzt. Das stärkt Ergebnisverantwortung, Produktinnovation und Kundenfokus. Gleichzeitig setzen wir konsequent auf die Einführung moderner Technologien, Prozesse und Werkzeuge in Entwicklung und Betrieb unserer Produkte. Hierzu gehören zum Beispiel Cloud-Technologie und Continuous Deployment. In Kombination mit agilen Methoden entwickeln und betreiben wir Software höchster Qualität in unserer Branche. Unsere Kunden profitieren durch eine schnelle Umsetzung ihrer Wünsche und mehr Produktinnovation bei gewohnt hoher Zuverlässigkeit unserer Infrastruktur im täglichen Betrieb.



Andreas Preuß

stellvertretender Vorsitzender des Vorstands

verantwortlich für IT & Operations,
Data & New Asset Classes

„Informationstechnologie ist Wettbewerbsfaktor und Innovationstreiber. Wir setzen hier konsequent auf moderne Technologien, Prozesse und Werkzeuge. Kunden profitieren in der Produktentwicklung durch mehr Agilität und Innovation, im Betrieb stehen wir für gewohnte Zuverlässigkeit.“

Leistungen belohnen

Um die Verantwortung für den Unternehmenserfolg zu stärken, haben wir 2016 ein neues Vergütungssystem für den Vorstand und die nachgeordneten Führungsebenen eingeführt: Im Berichtsjahr haben wir erstmals für beide Gruppen die gleichen Leistungsparameter angewandt. Schritt für Schritt werden wir nun das Bewertungssystem auf weitere Managementebenen ausweiten. Zudem prüfen wir, was wir davon künftig auch bei allen weiteren Mitarbeitern anwenden werden. Es bleibt unser Ziel, attraktiver für die Besten in unserer Branche zu werden, aber auch die Leistungsorientierung auf allen Ebenen zu steigern.

Schneller wachsen

Nach wie vor wollen wir schneller in neue Märkte und Anlageklassen expandieren. Deshalb haben wir unsere Finanzplanung bis 2018 überarbeitet und Möglichkeiten für zusätzliches organisches Wachstum identifiziert. Wir haben klare Ziele für das Gewinnwachstum formuliert. Dabei ist es uns wichtig, die Skalierbarkeit unseres Geschäftsmodells sicherzustellen, d. h. die Menge der bei uns verarbeiteten Transaktionen zu minimalen Kosten deutlich zu erweitern.

So haben wir für 360T in eine Clearinglösung und in ein völlig neu aufgesetztes offenes Orderbuch für den Devisenhandel investiert; davon versprechen wir uns weiteres Wachstum. EEX ist nicht nur als Energie-, sondern als umfassende Commodities-Börse in sehr dynamischen Märkten aktiv, die weiteres Wachstumspotenzial bergen. Auch der Bereich Investment Funds Services unseres Nachhandelsdienstleisters Clearstream ist auf Expansion eingestellt. Impulse erwarten wir uns auch von TARGET2-Securities, dem Projekt der Europäischen Zentralbank zur europaweiten Vereinheitlichung der Wertpapierabwicklung. Als größter Teilnehmer am neuen System können wir es nutzen, um unseren Kunden Zusatzdienstleistungen anzubieten. Schließlich sehen wir bei den Indizes große Wachstumsmöglichkeiten, denn sie sind die Grundlage passiver Investmentstrategien, die sich steigender Beliebtheit erfreuen.

„Unsere Mitarbeiter sehen neue Regularien und Projekte wie TARGET2-Securities stets als Gelegenheit, das Geschäft unserer Kunden zu unterstützen.“

Jeffrey Tessler

Mitglied des Vorstands

verantwortlich für Clients,
Products & Core Markets

Diese Initiativen verfolgen langfristig auch das Ziel, uns von der Zyklik unserer Kernmärkte abzukoppeln. Die historisch niedrigen Zinsen wirken sich dämpfend auf viele Geschäftsbereiche aus. Diesen Effekt wollen wir durch Aktivitäten in Märkten, die eine geringere und im Idealfall gegenläufige Zyklik aufweisen, abschwächen. Damit sind hier Voraussetzungen geschaffen, um das Wachstum deutlich anzuschieben.

Vor dem Hintergrund dieser Wachstumsmöglichkeiten halten wir auch an den Zielen unserer Finanzplanung bis 2018 fest. Besonders positiv haben sich im Geschäftsjahr 2016 die Indexderivate bei Eurex, das Indexgeschäft und die EEX entwickelt. Zudem führen wir unser erfolgreiches Kostenmanagement fort. Dabei verfolgen wir das Ziel, unsere Kosten strukturell zu reduzieren und auf diese Weise unsere Effizienz zu verbessern und Freiräume für Wachstum zu schaffen.



Gregor Pottmeyer

Finanzvorstand

„Unser Ziel besteht darin, unser Ergebnis jedes Jahr um 10 bis 15 Prozent zu steigern. Unserem aktiven Kosten- und attraktiven Kapitalmanagement bleiben wir weiterhin verpflichtet.“

Erfolgreich kooperieren

Wachstum in der Börsenwelt vollzieht sich wesentlich durch Konsolidierung. Die größten Börsenorganisationen der Welt haben ihre Spitzenposition u. a. erfolgreichen Übernahmen und Zusammenschlüssen zu verdanken. Auch die Deutsche Börse ist in großen Teilen durch Zusammenschlüsse gewachsen; wir haben auf diese Weise unser integriertes Geschäftsmodell geschaffen. Wir wollen auch in Zukunft die Konsolidierung in unserer Branche mitgestalten. Auf diese Weise wollen wir die Voraussetzungen für weiteres Wachstum schaffen und auf Augenhöhe mit den führenden Börsen der USA und Asiens kommen.

Auch Kooperationen in Asien sind für uns nach wie vor von Interesse. Die Veränderungen in der weltweiten Vermögensverteilung zugunsten von China und Indien sowie das Wachstum einer kaufkräftigen Mittelschicht in dieser Region sind Argumente, die keine langfristig ausgerichtete Unternehmensstrategie ignorieren kann. Mit der Korea Exchange und der Terminbörse von Taiwan (TAIFEX) arbeiten wir bereits mit großem Erfolg zusammen und bieten gemeinsam Produkte bezogen auf die dortigen Leitindizes an. Auch mit der Bombay Stock Exchange (BSE) verbindet uns eine strategische Allianz. Seit 2013 werden die BSE-Märkte auf T7®, der Handelsarchitektur der Deutschen Börse, betrieben. Und mit CEINEX haben wir eine weltweite einzigartige Kooperation mit chinesischen Schlüsselakteuren am Kapitalmarkt ins Laufen gebracht.

Besser anlegen

Eine Wachstumsstrategie zu verfolgen, bedeutet auch, sich von wachstumsschwachen Beteiligungen zu trennen und nicht erfolgreiche Initiativen zu beenden. Im vergangenen Jahr waren davon die US-Börse International Securities Exchange, die Nachrichtenagentur Market News International sowie der Informationsdienstleister Infobolsa betroffen.

Beteiligt haben wir uns dagegen an Digital Assets, einem innovativen Unternehmen, das im Bereich der Blockchain-Technologie aktiv ist. Zudem haben wir im November 2016 in das Hamburger Fintech-Unternehmen figo investiert. figo ist der erste „Banking Service Provider“ Europas und ermöglicht Dritten innovative Services mit Banking-Funktionen. Durch die Integration der figo-Programmierschnittstelle (API) können diese ihre Anwendungen, Produkte und Dienstleistungen in kürzester Zeit an derzeit über 3.100 Finanzquellen anbinden.

Mit DB1 Ventures haben wir eine Plattform ins Leben gerufen, die neue Beteiligungen eingeht und die bestehenden Minderheitsbeteiligungen der Deutschen Börse aktiv steuert. Auf diese Weise wollen wir das volle Potenzial unserer strategischen Beteiligungen ausschöpfen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Fintech-Unternehmen in der Anfangs- und Wachstumsphase. Vielversprechende Partnerschaften in unserem Portfolio vertiefen wir, andere sortieren wir aus. Auch Nachhaltigkeit ist dabei ein wichtiges und immer wichtiger werdendes Kriterium.

Wir prüfen somit unser Geschäftsportfolio und unsere Beteiligungen fortlaufend. Festhalten werden wir dagegen an unserer sehr soliden Bilanzstruktur und an unserer attraktiven Ausschüttungspolitik.

Unter dem Strich gilt also: Die Gruppe Deutsche Börse hat die Grundlagen dafür geschaffen, ihr Wachstum zu beschleunigen und die Kosten strukturell zu reduzieren. Aber es bleibt noch viel zu tun. Wir werden weiterhin Kostendisziplin üben und daran arbeiten, die Abhängigkeit unserer Einnahmen von Konjunkturzyklen zu verringern und unser Geschäftsmodell zu erweitern. Unsere Stärke besteht im Aufbau und Betrieb von Liquiditätspools, in denen die Transaktionen unserer Kunden zusammenfließen und auf diese Weise privaten ebenso wie öffentlichen Nutzen schaffen. Dabei legen wir höchsten Wert auf ein wirkungsvolles Risikomanagement. Wachstum und Sicherheit gehen bei uns Hand in Hand. Dafür steht „Accelerate“.

 

„Accelerate“ ist unser Weg zum führenden Marktinfrastrukturanbieter.