verantwortung – Fokus Unternehmenskultur

Arbeiten bei der Gruppe Deutsche Börse



Klicken Sie auf bzw. berühren Sie die Bilder, um mehr zu erfahren.


Fortbildungen

Mitarbeiter profitieren von zahlreichen individuellen Fortbildungsmöglichkeiten. So werden Effizienz und Effektivität des Unternehmens gesteigert. Neuen Mitarbeitern wird im Rahmen von Einführungsveranstaltungen ein umfassender Überblick über die Gruppe Deutsche Börse vermittelt.

Work-Life-Balance

Zentraler Bestandteil des Programms zur Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben sind konkrete Kursangebote zur Gesundheitsförderung. Mitarbeiter werden zudem umfassend für gesundheitliche Aspekte sensibilisiert, um eine bessere Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu erreichen.

Job Rotation

Horizontale Karrierebewegungen fördern das gegenseitige Verständnis und die Weiterentwicklung der Mitarbeiter; verschiedene Angebote zum Arbeitsplatztausch für Mitarbeiter und Führungskräfte ermöglichen dies.

Bedürfnisse von Eltern

Wir ermöglichen flexible Lösungen zu Arbeitszeit und -­ort, je individuell an die Bedürfnisse und Familienverhältnisse unserer Mitarbeiter angepasst. Mitarbeitern mit betreuungsbedürftigen Kindern steht an verschiedenen Standorten ein Eltern-Kind-Büro zur Verfügung. Für kurzfristige Betreuungsnotfälle gibt es in Frankfurt außerdem einen eigenen Service.

Mentoring

Patenschaften erleichtern neuen Mitarbeitern den Einstieg in die Gruppe Deutsche Börse. Erfahrene Kollegen helfen ihnen, auch außerhalb ihrer eigenen Abteilung Kontakte zu knüpfen und das Unternehmen bereichsübergreifend zu verstehen. Das „New Role“-Mentoring-Programm erleichtert Kollegen den Einstieg in eine neue Führungsrolle.

Buchklub

Mitarbeiter laden zum Gespräch über ihr Lieblingsbuch ein. Die gemeinsame Erörterung der belletristischen Texte vertieft die Verständigung und führt oft zu überraschenden Einsichten.

Lunchdating-Tool

Zufällig ausgewählte, aus verschiedenen Abteilungen zusammengesetzte Gruppen gehen gemeinsam Mittag essen. Das Lunchdating-Tool ermöglicht es, die Arbeit anderer Abteilungen und Teams kennenzulernen – und das auf einer persönlichen Basis.

Frauenförderung

Die Gruppe Deutsche Börse sieht die Förderung von Frauen als strategische Aufgabe und bietet eine Vielzahl von Instrumenten an. Dazu zählen z.B. Netzwerkveranstaltungen und Trainings (siehe auch das Kapitel „Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren“ im zusammengefassten Lagebericht).

Lunchtime-Foren

Den kollegialen Austausch verstärken und die Transparenz nach innen erhöhen: Das sind die übergeordneten Ziele des Fortbildungs- und Informationsformats für Mitarbeiter in der Mittagszeit. Die Themen betreffen das Arbeitsumfeld im Allgemeinen, daneben stehen wichtige Projekte der einzelnen Fachabteilungen auf dem Programm.

Art Collection Deutsche Börse

Die Gruppe Deutsche Börse hat ihr Engagement in der Vermittlung, Förderung und Sammlung von Kunst in einer gemeinnützigen GmbH als Stiftung gebündelt: die Deutsche Börse Photography Foundation. Mitarbeiter haben regelmäßig die Möglichkeit, sich direkt am Arbeitsplatz durch die aktuelle Kunstausstellung führen zu lassen.

Top Management Dialogue

Führungskräfte der Gruppe Deutsche Börse setzen sich zu intensiven Gesprächen zusammen. Hier stehen v. a. übergreifende Aspekte und maßgebliche strategische Initiativen im Mittelpunkt.

Mitarbeiterengagement

Die Gruppe Deutsche Börse fördert das soziale Engagement ihrer Mitarbeiter weltweit. So gewährten u. a. Freiwillige aus Frankfurt Schülern einen Einblick in die Wirtschaft. In London halfen Mitarbeiter bei der Pflege eines Parks und in Singapur wurde mit einer Gruppe junger Menschen mit besonderen Bedürfnissen gemalt. Das ist nur eine kleine Auswahl der vielfältigen Aktionen des letzten Jahres.



Zahlen zum 31. Dezember 2016

5.176 Mitarbeiter sind für die Gruppe Deutsche Börse tätig.

760 neue Mitarbeiter bereichern unsere Unternehmenskultur.

Mitarbeiter nach Region

Deutschland: 43 %
Luxemburg: 21 %
Tschechische Republik: 15 %
Irland: 6 %
Andere: 15 %

Altersstruktur nach Geschlecht

  Frauen Männer
<30 380 379
30–39 866 1.077
40–49 561 985
>50 289 639

Altersstruktur nach Standort

  Deutschland Luxemburg
<30 274 104
30–39 673 270
40–49 704 475
>50 575 227